🔗 Autolyse oder Monument einer Irrung



tags: Auflösung, Autolyse

10.2005-2018

Falls sich in deinem Darm Eßbares befindet,
versuche dich nicht
zu winden danach.

Denn jetzt,
wenn erst morscher Kalk sich biegt,
und Galle spritzt, rot!,
und bricht,
zittert das Leben vor der morschen Knochen Staub,
der blutverbunden quillt empor
mit jeder Inhalation des Todesduftes,
der dir schleichend eigen —
als wenn die unfaßbare Existenz einen betrügt —
dann sei dir sicher: dein Leben weicht niemals,
denn du warst nie, lebst nur Erinnerungen,
die noch zunehmend häufiger erscheinen,
nur um zu versiegen, als brächten sie Würde —,
mehr bist du nicht: als Vergangenes
umgebenen von Stille,
und wieder verlassen, ohne sich;
Kälte vergütet den einst warmen Anfang und Stimme,
betrogen — wenn kümmert es jetzt noch?

Nur so ist es dem Leben Recht,
es ihm gleich zu tun.
Also bist du nicht mehr

Hier weiterlesen

🔗 Servietten sind alles, was ich habe



tags: Servietten

Servietten… are a collection of pieces for harpsichord.

log

Today, on 01.04.2018, Serviette 13 was completed.
Today, on 01.12.2018, Serviette 9 and 11 (Part 1) were completed.

files

Name Length MIDI YouTube FLAC
1 11:30 🔗 🔗
9 05:48 🔗 🔗
11 (Part 1) 06:53 🔗 🔗
13 01:32 🔗 🔗

All released music sources (MIDI) are available via GIT and can be obtained by a simple clone:

git clone https://upstream.нсрср.рус/music.git

Rendered audio can be downloaded directly on https://files.нсрср.рус/.

🔗 Unverständlich und spanisch



tags: spanisches, Gedicht

An einer Fassade stand eines Tages urplötzlich ein spanisches Gedicht. Wie es da hinkam, ist einerlei, wichtig doch ist es, wo es hinkommt. In den Orkus bitte. Wenn ich dieses Machwerk nur sehe… Denn es ist durch und durch bedrohlich, da vergangene Tage in den Zeilen zu uns aufschauen, schüchtern schauen — sexistisch — widerlich! Nur zu schön ist es doch, daß das Zeitalter der alten, weißen Männer untergeht! Was danach kommt, ist einerlei! Und wenn es eine Sintflut ist, liebe Leute, seid am besten durstig. Die Epoche der Romantik ist uns vorübergegangen, aber Spanisch wird aberweilen gesprochen. Man setzt sich doch gerne mal die Übersetzung sanft ins Hirn, hier Bitte, ist der starke Tobak.

Alleen
Alleen und Blumen

Blumen
Blumen und Frauen

Alleen
Alleen und Frauen

Alleen und Blumen und Frauen und
ein Bewunderer
— Eugen Gomringer

Eines will ich ganz deutlich sagen: solche Gedichte brauchen wir nicht. Wir nicht. Denn wir haben “Gendertrouble”, wie hier1 berichtet wird. Und uns geht es doch prächtig ohneso! Wer das Gedicht braucht, der solle, der soll mal, der — mhh, jetzt hab ich’s — der soll sich doch belehren lassen. Denn der Schmierfink, der soetwas schrieb, der ist heute nun, der ist heute, also nun, da kommt es — ach, ach, ja — der ist ein ganz armer Men— — auch nur ein Mensch.

Als ich schon dachte, nun ist die Welt in Gänze verloren, schrieb ein Weibchen fraulichen Geschlechtes (ich verbitte mir eine Diskriminierung der anderen 99 Luftballons Geschlechtsidentitäten) eine Erwiderung in der Kommentarspalte des Tagesspiegelartikels1, so, daß ich sie auch im Herzen recht verstand. Ein Kleinod, das erhalten werden muß:

Spanisch
Unverständlich und spanisch

Bedrohlich
Insgesamt auch bedrohlich

Unverständlich bedrohlich
Insgesamt nicht so schön

Für mich spanisch
— Bettina V.

Auf eine wundervolle Weise bringt es mich jedes mal zum Lachen, auch wenn es nicht von einer Wand lacht. Im Grunde ist damit alles gesagt. Aber das will nicht gelingen. Heute mir nicht.

Hier weiterlesen

1